Schachclub Turm Beverungen

Saisonabschluss mit einer Niederlage gegen Aufsteiger

Das letzte Saisonspiel gegen den TuS Brake ging mit 3:5 verloren. Nur zu sechst angetreten, holten wir im Heimspiel am 21.05.17 an allen Brettern ein Remis, was aber nur zu einer respektablen Niederlage gegen den Aufsteiger aus Brake führte.

 

Klassenerhalt gesichert trotz Niederlage

Am 26.03. verloren wir unser Auswärtsspiel gegen den SK Tönsberg Oerlinghausen mit 3:5. Da wir nur zu siebt anreisen konnten, lagen wir mit 0:1 hinten. Klaus Timmermann (Brett 8) einigte sich mit seiner Gegnerin nach dem Übergang ins Mittelspiel auf remis. Ähnliches ereignete sich an Brett 3, wo Peter Stromberg ein Remis erspielte. Als nächstes  verlor Vasily Rusanov (Brett 7) seine Partie, so dass wir mit 1:3 hinten lagen. In den laufenden Partien hatten wir recht gute Positionen auf dem Brett, so dass der Mannschaftskampf aber noch nicht entschieden war. Nur Hanna Sorial am Spitzenbrett hatte eine schwierige Stellung mit sehr wenig Bedenkzeit auf der Uhr.

Der Kampf endete dann aber zu unseren Ungunsten, als Karl Pecher (Brett 6) bei einen vielversprechenden Angriff den Faden verlor und von seinem Gegner geschickt ausgekontert und besiegt wurde. Ähnlich erging es Günter Peters (Brett 5), der aber noch den Remishafen erreichte. Einzig Burkhard Otte (Brett 2) konnte seine Partie gewinnen. Und Hanna Sorial erkämpfte sich in einem verlorenen Endspiel mit zeitweise zwei Minusbauern doch noch ein Remis, so dass er weiterhin ungeschlagen ist.

Für den Klassenerhalt war aber entscheidend, dass Hücker-Aschen gegen den SV Ubbedissen ebenfalls mit 3:5 verlor. Jetzt belegen wir den 7. Platz in der Tabelle, so dass am letzten Spieltag nur eine der beiden Mannschaften, die hinter uns in der Tabelle liegen und die gegeneinander spielen, uns einholen kann, womit wir den Abstieg verhindert haben.

 

Klaus Timmermann neuer Vereinsvorsitzender

Bei der Jahreshauptversammlung am 06.03.17 wurde Klaus Timmermann zum neuen 1. Vorsitzenden unseres Vereins gewählt. Burkhard Otte, der das Amt nach elf Jahren abgab, übernahm das Amt des Schriftführers. Ansonsten wurden die Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt.

Spielleiter Thorsten Vieth überreichte die Pokale und Urkunden an die Sieger der vereinsinternen Wettbewerbe aus dem Jahr 2016. Vereinsmeister wurde Burkhard Otte. Den 2. Platz belegte Peter Stromberg vor dem inzwischen verstorbenen Dr. Urlaub.

Den Haverkamp-Pokal konnte Burkhard Otte gewinnen, der sich im Finale gegen Peter Stromberg durchsetzte.

Simon Hesse gewann vor Friedrich Wenisch und Felix Koch die Jugendmeisterschaft 2016.

 

Wichtiger Sieg gegen Sieker Bielefeld II im Abstiegsendspiel

Am 05.03. landeten wir im Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt einen wichtigen 5,5:2,5-Sieg. Die Gäste aus Bielefeld gingen durch einen Sieg am 4. Brett mit 1:0 in Führung. Diese glich Vasily Rusanov (Brett 8), der lange Zeit schlechter stand, durch seinen Sieg wieder aus. Nach den Siegen von Hanna Sorial (Brett 1) und Christof Bröker (Brett 5) und dem Remis von Karl Pecher (Brett 7) war der Mannschaftserfolg beim Stand von 3,5.1,5 in greifbare Nähe gerückt. Den entscheidenden Punkt steuerte dann Günter Peters (Brett 6) bei, indem er eine sehr remisverdächtige Stellung noch gewinnen konnte. Kurz danach gewann auch Peter Stromberg (Brett 3), der nach Qualitätsgewinn einen erfolgversprechenden Angriff gekonnt zu Ende führte. Zum Schluss musste Burkhard Otte (Brett 2) sich wieder geschlagen geben, nachdem es so aussah, dass er in schwieriger Stellung den Remishafen erreicht hätte. Aber sein Gegner fand nach halbstündigem Nachdenken einen überraschenden Gewinnweg und damit die Partie.

 

Nur ein Punkt für die 1. Mannschaft im ersten Abstiegsendspiel

Am 12.02. gelang uns in Hücker-Aschen ein 4:4-Mannschaftsremis. Ins erste Abstiegsendspiel gegen einen unmittelbaren Konkurrenten um den Klassenerhalt starteten wir richtig gut. Nach dreieinhalb Stunden lagen wir mit 3:1 in Führung. Hanna Sorial (Brett 1) und Karl Pecher (Brett 6) gelangen souveräne Siege. Andreas Schendzielorz (Brett 4) und Günter Peters (Brett 5) ereichten an ihren Brettern jeweils ein Remis. Und in den ausstehenden Partien sah es sehr gut aus. Florian Tiller (Brett 7) hatte schon in der Eröffnung einen Bauern gewonnen und hatte einen erfolgversprechenden Angriff. Vasily Rusanov (Brett 8) besass zwei weitvorgerückte Freibauern bei etwas unsicherer Könmigsstellung und Peter Stromberg (Brett 3) hatte eine Mehrqualität mit einem Minusbauern. Allein Burkhard Otte (Brett 2) hatte ein Leichtfigurenendspiel mit einem Minusbauern zu verteidigen.

Doch plötzlich wendeten sich die Partien zu unseren Ungunsten. Peter Stromberg spielte nur remis. Vasily Rusanov übersah einen gefährlichen Konter seines Gegners und geriet in materillen Nachteil und Florian Tiller verlor sogar seine Partie noch. Glücklicherweise konnte Vasily seine Partie noch geschickt ins Remis retten und wurde damit zum Retter des Mannschaftspunkts.

Nun hing alles beim Spielstand von 4:3 für uns von Burkhard Otte ab, der mittlerweile den Bauern zurück gewonnen hatte, aber gegen einen vorgerückten a-Bauern kämpfen musste. Das Endspiel war theoretisch remis, aber in Zeitnot und nach fast sechs Stunden Spielzeit lief er doch noch in die letzte taktische Falle seines Gegners und verlor die Partie, was zum 4:4-Endstand führte.

Abschließend kann man sagen, dass durch die Niederlage von Sieker Bielefeld II der Abstiegskampf noch weiter völlig offen ist, und unser Abstiegsendspiel am 5. März genau gegen diesen Gegner stattfindet.

 

 

Zweiter Saisonsieg im letzten Spiel für die 2. Mannschaft

Am 29.1. gelang der 2. Mannschaft zum Saisonabschluss ein 3:2-Sieg gegen Soest V. In diesem Heimspiel gelangen Klaus (Brett 3) und Aaron Timmermann (Brett 5) ihre ersten Saisonsiege. Während Klaus nach drei Remis endlich mal einen vollen Punkt einsammeln konnte, war es für Aaron der erste Punktgewinn für die 2. Mannschaft und unseren Verein. Dazu nochmal nachträglich herzlichen Glückwunsch und weiter so!!! Thorsten Vieth (Brett 1) musste nach drei Siegen die erste Niederlage quittieren. Genauso ging die Partie von Simon Hesse am 2. Brett verloren. Den Punkt zum Sieg holte Kurt Hensel am 4. Brett.

Damit belegt die 2. Mannschaft in der Abschlusstabelle einen guten 4. Platz mit 6 Punkten. 2 Siege, 2 Mannschaftsunentschieden und eine Niederlage sind die positive Bilanz einer neuformierten Mannschaft, die für die nächste Saison einige Hoffnungen geweckt hat.

 

Spielabsage durch SK Steinhagen

Unsere Begegnung gegen den SK Steinhagen fiel am 22.1.17 aus, weil der SK Steinhagen seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen hat. Damit steht der SK Steinhagen als erster Absteiger aus der Verbandsklasse B fest. Durch den überraschenden Sieg von Sieker Bielefeld II gegen Lübbecke stehen wir jetzt auf dem 2. Abstiegsplatz.

 

Hoke-Brüder dominieren das 5. Jugend-Weihnachtsschachturnier

Das 5. Weihnachtsschachturnier für Jugendspieler wurde erstmals im Mehrzweckraum der Grundschule

Lauenförde ausgetragen. Unterstützt vom Förderverein der Grundschule fanden dort die 14 Teilnehmer des Turniers optimale Spielbedingungen. Das Turnier wurde von den beiden Brüdern Adrian und Joshua Hoke dominiert, die für GW Parensen spielen. Beide Spieler, die schon an mehreren Turnieren teilgenommen hatten, holten 6,5 Punkte aus 7 Runden, da das entscheidende Bruderduell in der 3. Runde remis endete. So musste die Buchholz-Wertung über den Turniersieg entscheiden. Hier hatte Adrian Hoke knapp die Nase vorn. Den 3. Platz mit 5 Punkten belegte David Tulchynsky aus Göttingen. Damit gewann er auch den Pokal für den besten Grundschüler.

Einen Großteil der Teilnehmer stellten die Schulschach-AGs der Grundschulen aus Lauenförde und Dalhausen, die von unserem Jugendwart Karl Pecher betreut werden. Hier waren mit jeweils 3,5 Punkten Felix Koch (GS Dalhausen) und Tristan Kosloski (GS Lauenförde) die erfolgreichsten Punktesammler. Die Ergebnisse des 5. Jugend-Weihnachtsturniers sind unter der Rubrik Turniere abrufbar.

 

Erster Saisonsieg für die 2. Mannschaft

Beim Auswärtsspiel gegen die 3. Mannschaft der SG SF Brakel/ Bad Driburg ebenfalls am 11.12.16 gewannen wir mit 3,5:1,5. Den Siegen von Thorsten Vieth (Brett 1), Simon Hesse (Brett 2) und Friedrich Wenisch (Brett 4) stand nur die Niederlage von Aaron Timmermann (Brett 5) gegenüber. Klaus Timmermann (Brett 3) beendete seine Partie mit einem Remisschluss, das dritte Remis im dritten Spiel. Damit verbesserte sich die 2. Mannschaft auf den 3. Tabellenplatz.

 

Vierte Niederlage im vierten Spiel

Auch in Bielefeld-Ubbedissen war für unsere 1. Mannschaft am 11.12.16 nichts zu holen. Mit 3:5 setzte es die vierte Niederlage in Serie. Leider mussten wir nur zu sechst antreten und trafen auf einen Gegner, der zuerst nur siebt war, sich dann aber auf wundersame Weise komplettierte. Mit einem 0:2 im Rücken war es dann schwer, den Kampf noch zu gewinnen. Überraschend holte unser Spitzenspieler Hanna Sorial nur ein Remis am ersten Brett. Peter Stromberg (Brett 3) holte ebengalls ein Remis heraus. Vasily Rusanov (Brett 8) und Günter Peters (Brett 6) gewannen ihre Partien, wobei Günter Peters seinen ersten Sieg in dieser Spielzeit erzielen konnte. Dies nützte aber alles nichts, da die Partien von Karl Pecher (Brett 6) und Hilmo Muratovic (Brett 7) verloren gingen, was zum 3:5-Endstand führte.

 

Simon Hesse neuer Jugendvereinsmeister!

 Bei der Jugendvereinsmeisterschaft 2016 konnte sich der Turnierfavorit Simon Hesse souverän gegen 14  andere Teilnehmer durchsetzen. Er gewann bei dem Turnier, das über sieben Runden im Schweizer System ausgetragen wurde, alle Partien und erzielte 7 Punkte aus 7 Runden, wobei er in Runde 3 gegen Fynn Wäsche davon profitierte, dass sein Gegner eine Mattkombination übersah.

Den 2. Platz belegte Friedrich Wenisch, der nur die Partie gegen Simon Hesse in Runde 4 verlor, mit 6 Punkten. Dritter wurde Felix Koch mit 5 Punkten, der damit auch bester Grundschüler im Feld wurde.

Die Abschlusstabelle, das Teilnehmerfeld und die Rundenergebnisse sind unter der Rubrik Turniere/Vereinsturniere/Jugendmeisterschaft abrufbar.

 

 

Dritte Niederlage in Folge für die 1. Mannschaft in der Verbandsklasse

 Am 13.11. beim Spiel gegen Herford III hatten wir uns Chancen auf die ersten Punkte ausgerechnet. Leider mussten wir leicht ersatzgeschwächt antreten bei diesem wichtigen Auswärtsspiel. Der Mannschaftskampf ging dann auch mit 3,5:4,5 knapp verloren. Nachdem Hanna Sorial (Brett 1) und Peter Stromberg (Brett 2) gewonnen hatten, gingen die Partien von Klaus Timmermann (Brett 8) und Karl Pecher (Brett 5) verloren. Vasily Rusanov (Brett 7) steuerte durch einen Sieg noch einen Punkt bei und Günter Peters (Brett 4) nach Remisschluss einen halben. Doch nach den Niederlagen von Hilmo Muratovic (Brett 6) und Andreas Schendzielorz (Brett 3) mussten wir wieder ohne Punkte die Heimreise antreten.

Da nach drei Spieltagen drei weitere Teams noch ohne Punkte da stehen, ist die Lage ernst, aber nicht hoffnungslos.Vielleicht platzt ja am nächsten Spieltag endlich der Knoten und wir haben in einem knappen Spiel das bessere Ende für uns!

 

 

Mannschaftsunenetschieden für die 2. Mannschaft am 30.10.16

 Am 3. Spieltag sicherte sich die 2. Mannschaft ihr zweites Mannschaftunentschieden. Wie beim 1. Mannschaftsunentschieden profitierten wir davon, dass die gegnerische Mannschaft nur zu viert angetreten war, so dass Friedrich Wenisch (Brett 3) kampflos gewann. Lukas Steingrebe bei seinem ersten Spiel für unseren Verein musste an Brett 5 leider eine Niederlage einstecken. Aaron Timmermann (Brett 4) ging es nicht besser. Thorsten Vieth (Brett 1) erzielte mit einem Sieg das 2:2-Unentschieden und es war wieder Klaus Timmermann (Brett 2), der mit einem Remis das Mannschaftsunentschieden unter Dach und Fach brachte.

 

 

Knappe 3,5:4,5-Niederlage beim ersten Heimspiel!

Das erste Heimspiel am 23.10. gegen die Mannschaft vom Freibauern Lübbecke ging knapp verloren. Während an den ersten vier Brettern ordentlich gepunktet wurde, hier gewannen Hanna Sorial (Brett 1) und Burkhard Otte (Brett 2), Peter Stromberg (Brett 3) und Andreas Schendzielorz (Brett 4) spielten remis, war an den hinteren Brettern der Wurm drin. Nur Karl Pecher (Brett 6) konnte noch ein remis beisteuern, was dann im Endeffekt zu wenig war. Günter Peters (Brett 5), Vasily Rusanov (Brett 7) und Thorsten Vieth (Brett 8) verloren ihre Partien, wobei Thorsten Vieth noch die besten Chancen hatte, unser Punktekonto zu erhöhen. Als aber sein Angriff am Königsflügel nicht durchdrang, sein jugendlicher Gegner verteidigte sich geschickt und umsichtig, kippte die Partie und Thorsten musste sich nach Materialverlust geschlagen geben.

 

 

1:4-Niederlage der 2. Mannschaft in Lippspringe

Am 25.9. musste unsere 2. Mannschaft zum ersten Auswärtsspiel leider nur zu viert antreten gegen die 2. Mannschaft des SK Bad Lippspringe. Das 4. Brett mussten wir freilassen, so dass wir schon 0:1 zurück lagen. Aus einem 0:1 wurde schnell ein 0:2, da Aaron Timmermann (Brett 5) seine Partie verlor. Umkämpfter waren die Spiele an den oberen Brettern, aber hier konnte  nur Thorsten Vieth (Brett 1) einen Sieg für uns landen, während Simon Hesse (Brett 2) und Dr. Urlaub (Brett 3) ihre Partien verloren, so dass eine deutliche Niederlage zustande kam.

 

Deutliche Niederlage im 1. Spiel in der Verbandsklasse für die 1. Mannschaft!

Am 18.9. verloren wir unser erstes Spiel in der Verbandsklasse gegen den SK KS Wewelsburg mit 2:6. Gegen die favorisierten Wewelsburger, die den Aufstieg in die Verbandsliga anpeilen, waren wir im Großen und Ganzen chancenlos.

Als erstes verlor Hilmo Muratovic (Brett 7) seine Partie, nachdem er schon in der Eröffnung in Nachteil geraten war. Karl Pecher (Brett 6) verlor kurz darauf seine Partie und Hanna Sorial am Spitzenbrett zeigte seine Klasse und gewann, so dass es 2:1 für Wewelsburg stand. Jetzt überschlugen sich die Ereignisse. Vasily Rusanov (Brett 8) holte ein sehr glückliches Remis heraus. Andreas Schendzielorz (Brett 4) verlor seine Partie durch Zeitüberschreitung. Nach dem Remis von Peter Stromberg (Brett 3) lagen die Wewelsburger mit 4:2 in Führung. Doch auch in den noch laufenden Partien sah es nicht gut aus, so dass ein Mannschaftsunentschieden in weite Ferne gerückt war. Als Burkhard Otte (Brett 2) in Zeitnot einen Bauern verlor, war die Entscheidung eigentlich gefallen. Kurz danach gab er auf. Günter Peters (Brett 5) verlor als letzter seine Partie, nachdem er sich lange erfolgreich verteidigt hatte, aber schließlich doch Material eingebüßt hatte.

 

Die 2. Mannschaft schaffte überraschend ein Mannschaftsremis gegen Lippstadt VI!

Am 4.9. spielte die 2. Mannschaft gegen den Vorjahresmeister der Kreisliga 2,5 : 2,5. Die 2. Mannschaft, die ohne Thorsten Vieth und Simon Hesse antreten musste, profitierte davon, dass bei den Lippstädtern kurzfristig der Spieler am Spitzenbrett krankheitsbedingt ausfiel. Somit konnte Dr. Urlaub den 1. Punkt kampflos für unser Team verbuchen. Kurt Hensel (Brett 3) steuerte nach einer gelungenen Gewinnkombination den 2. Punkt hinzu. Die Lippstädter glichen dann aus, nachdem sie an Brett 4 gegen Friedrich Wenisch und an Brett 5 gegen Aaron Timmermannn gewinnen konnten. Unsere beiden Jugendspieler schlugen sich sehr tapfer und mussten die Partien nach langem Kampf verloren geben. Klaus Timmermann (Brett 2) holte dann den wichtigen halben Punkt zum Mannschaftsunentschieden und machte die Überraschung perfekt.

 

Wir sind Meister der Bezirksliag Hellweg 2015/16!!!!

Unser letztes Saisonspiel gegen den SK Delbrück II gewannen wir am 22.5. mit 6:2 und so machten wir die Meisterschaft in der Bezirksliga Hellweg perfekt.. Ein Mannschaftsunentschieden hätte vorab schon zum Aufstieg in die Verbandsklasse gereicht, doch schnell lagen wir durch den Sieg von Burkhard Otte (Brett 2) mit 1:0 in Führung. Thorsten Vieth (Brett 7) und Andreas Schendzielorz (Brett 4) erhöhten durch schön heraus gespielte Siege auf 3:0. Karl Pecher (Brett 5) holte den wichtigen 4. Punkt, so dass der Aufstieg unter Dach und Fach war. Hanna Sorial am Spitzenbrett machte mit seinem Sieg den Mannschaftserfolg perfekt. Günter Peters (Brett 3) und Vasily Rusanov (Brett 6) einigten sich danach mit ihren Gegnern auf Remis. Nur Klaus Timmermann (Brett 7) musste sich seinem Gegner in einer interessanten Partie geschlagen geben.

 

Hanna Sorial wieder überlegener Sieger beim Maiblitzschach-Turnier

Hanna Nassim Sorial siegte beim Blitzschachturnier der Sollingschach-Vereinigung am 1. Mai in Beverungen souverän.Bei einem Teilnehmerfeld von 23 Spielern war er 21-mal siegreich und spielte nur einmal remis. Somit konnte er das Turnier zum insgesamt drittenmal in überlegener Manier mit 21,5 Punkten gewinnen. Auf dem 2. Platz mit 17,5 Punkten landete Ingram Braun vom ESV RW Göttingen. Dritter wurde der Vorjahressieger Ralf Diedrichs mit 17 Punkten, der für den SC Höxter spielt.
Bester Senior im Feld wurde Michael Schulz (SW Northeim) mit 15 Punkten, der zugleich auch den 4. Platz im Gesamtklassement belegte. Den Juniorenpokal sicherte sich Antonia Ziegenfuss (ESV RW Göttingen), die amtierende Deutsche Meisterin ihrer Altersklasse. Die Elfjährige konnte beachtliche 14,5 Punkte sammeln.
Die Mannschaftswertung gewannen die Schachspieler aus Göttingen, die erstmals an dem Turnier teilnahmen. Die Spieler Ingram Braun, Antonia und Holger Ziegenfuss sammelten 46,5 Punkte und lagen damit deutlich vor den Spielern aus Beverungen (Hanna Sorial, Burkhard Otte & Karl Pecher), die 41 Punkte auf ihrem Konto hatten.
Erfreulich war, dass bei diesem Turnier, bei dem den Spielern fünf Minuten Bedenkzeit für die gesamte Partie zur Verfügung stehen, neben den alten Hasen, die dem Turnier schon viele Jahre die Treue halten, mehrere neue Schachspieler mit dabei waren.

 

Mannschaftssieg im Kreisduell!

Das vorletzte Saisonspiel gegen die Reserve der SG SF Brakel/ Bad Driburg haben wir mit 5:3 gewonnen. Die Brakeler und Driburger waren nur zu sechst angereist und ließen die ersten beiden Bretter frei, so dass wir schon mit 2:0 in Führung lagen. Durch die Niederlage von Hilmo Muratovic (Brett 6) verkürzten die Gegner auf 1:2 und auch die Lage von Thorsten Vieth (Brett 8) war sehr kritisch, da er in einer Verluststellung geraten war mit einer Leichtfigur weniger. Nach dem Sieg von Vasily Rusanov (Brett 7) entwickelte sich der Mannschaftskampf zu unseren Gunsten. Thorsten Vieth hatte sich nach Rückgewinn der Figur noch ein Remis gesichert und auch die Partien von Peter Stromberg (Brett 3), Andreas Schendzielorz (Brett 4) und Karl Pecher (Brett 5) endeten remis, so dass ein 5:3-Erfolg für uns zu Buche stand.

Mit zwei Mannschaftspunkten und 3,5 Brettpunkten haben wir am letzten Spieltag einen komfortablen Vorsprung vor Lippstadt III, das seinen Mannschaftskampf knapp gegen Delbrück II gewinnen konnte. Am letzten Spieltag, der erst am 22.5. stattfinden wird, genügt uns also ein Mannschaftsunentschieden für den erstmaligen Aufstieg in die Verbandsklasse.

 

Bei unserer Jahreshauptversammlung 2016 am 22.2. stand die Ehrung der Sieger aus den vereinsinternen Wettbewerben des Jahres 2015 im Mittelpunkt. Vereinsmeister 2015 wurde Burkhard Otte vor Andreas Schendzielorz und Peter Stromberg. Die Jugendmeisterschaft 2015 gewann Luca Esfehanian. Zweiter wurde hier Simon Hesse vor Otto Wenisch und Aaron Timmermann. Den Haverkamp-Pokal 2015 gewann Hanna Sorial.

Bei den Vorstandswahlen gab es nur geringfügige Veränderungen. Thorsten Vieth ist neuer Spielleiter des Vereins. Das traditionelle Blitzschachturnier nach der Versammlung gewann Hanna Sorial.

 

Beim Heimspiel am 14.2.16 gegen die Reserve der SpVg Möhnesee haben wir mit 6,5:1,5 deutlich gewonnen. Dieser klare Sieg gegen den Tabellendritten war ein weiterer Schritt in Richtung Aufstieg.

Die Möhneseer, die nur zu siebt angereist waren, mussten das 4. Brett krankheitsbedingt frei lassen, so dass wir schon mit 1:0 in Führung lagen. Vasily Rusanov (Brett 7) und Karl Pecher (Brett 6) erhöhten durch ihre schön herausgespielte Siege auf 3:0. Nach den Remispartien von Dr. Urlaub (Brett 8) und Andreas Schendzielorz (Brett 5) stand es 4:1. Den Mannschaftssieg machte dann Günter Peters perfekt, indem er bei leicht besserer Stellung seinem Gegner Remis anbot. Dieser nahm das Remis an, als er sah, dass an den beiden Spitzenbrettern seine Mannschaftskameraden in Nachteil geraten waren. Hanna Sorial (Brett 1) und Burkhard Otte (Brett 2) siegten fast gleichzeitig, so dass der Endstand von 6,5 : 1,5 für uns hergestellt war.

 

Einen überzeugenden Sieg im Spitzenspiel gegen LSV/ Turm Lippstadt III landeten wir am 31.1.16!

Mit 6:2 gewannen wir die Begegnung gegen den Tabellenführer aus Lippstadt. Hilmo Muratovic (Brett 6) konnte als erster seinen Gegner niederringen. In einer taktisch unklaren Situation behielt er den Durchblick, während sein Gegner erst den Faden und schließlich Material verlor. Vasily Rusanov (Brett 7) erhöhte auf 2:0, nachdem er seinen Gegner aus der Eröffnung heraus beeindruckend an die Wand gespielt hatte. Nachdem unser Spitzenmann Hanna Sorial sicher an Brett 1 gewonnen hatte und Luca Esfehanian an Brett 5 ein Remis sichern konnte, blieb es Günter Peters (Brett 3) vorbehalten, mit seinem ersten Sieg in der laufenden Spielzeit den Mannschaftserfolg perfekt zu machen. Mit einem schönen Angrif auf die gegnerische Rochadestellung beendete er alle Lippstädter Hoffnungen, doch noch einen Punkt zu erzielen. Beim Spielstand von 4,5:0,5 erreichte Christof Bröker (Brett 8) ein Remis, nachdem er in horrender Zeitnot den Angriff seines Gegners noch abwehren konnte. Andreas Schendzielorz (Brett 4) musste schließlich die einzige Niederlage quittieren und Burkhard Otte (Brett 2) stellte mit seinem Sieg den 6:2-Endstand her.

Dieser deutlich Erfolg stellt die beste Saisonleistung dar, da an allen Brettern gutes und konzentriertes Schach geboten wurde, ohne größere Fehler und mit dem Geschick, gegnerische Fehlgriffe konsequent auszunutzen.

 

Das Beverunger Jugendschach-Turnier, das am letzten Samstag vor Weihnachten ausgetragen wurde, wurde wie im Vorjahr von Luca Esfehanian vom SC Turm Beverungen gewonnen. Nach sieben Runden im Schweizer System hatte er 6,5 Punkte erspielt. Nur in der 3. Runde gab er ein Remis gegen Joshua Hoke (SW Northeim) ab. Alle anderen Partien, die mit 15 Minuten Bendenkzeit pro Partie und Spieler gespielt wurden, gewann er ungefährdet. Mit einer Schnellschach-Ratingzahl von über 2000 Punkten konnte er somit seiner Favoritenrolle gerecht werden. Im nächsten Jahr kann er an dem U16-Turnier aus Altersgründen nicht mehr teilnehmen und somit seinen Pokal auch nicht mehr verteidigen.

Den 2. Platz belegte Julian Schulz (SF SG Brakel/ Bad Driburg), der in der 5. Runde die Spitzenbegegnung gegen Esfehanian verlor, mit 5,5 Punkten. Dann folgten die Brüder Adrian und Joshua Hoke aus Northeim. Beide erzielten 5 Punkte. Adrian, der jüngere Bruder, hatte die leicht bessere Zweitwertung und gewann noch den Pokal für den besten Grundschüler.

Erstmals nahmen Jugendspieler aus Northeim an dem Turnier teil, das etwas unter den Absagen mehrerer Teilnehmer aus den Vorjahren litt. Nichts desto trotz erhielt jeder Teilnehmer einen Preis, der über die ein oder andere Niederlage im Turnierverlauf hinwegtrösten sollte.


 

Die 2. Jugendvereinsmeisterschaft unseres Vereins wurde von Luca Esfehanian am 5.12. gewonnen. Der Kampf um die Meisterschaft war in dem doppelrundigen Turnier mehr oder weniger eine Auseinandersetzung zwischen Luca Esfehanian und dem Vorjahressieger Simon Hesse. Simon Hesse landete im ersten Aufeinandertreffen einen Sieg, den Luca Esfehanian in der Rückrunde ausgleichen konnte. Da beide ansonsten keine Punkten abgaben, wurde ein Stichkampf nötig, den Luca Esfehanian souverän mit 2:0 gewann und sich so den Jugendmeistertitel sichern konnte. 

 

Eine Woche später, am 6.12., gewannen wir gegen den SK Blauer Springer Paderborn II mit 5:3. Die Paderborner traten nur zur fünft an, doch auch diese Begegnung sollte kein Selbstläufer werden. An den Brettern 1,2 und 5 siegten wir kampflos. Nach den Niederlagen von Karl Pecher (Brett 6) und Vasily Rusanov (Brett 8) kam mal wieder Spannung auf. Hier sorgte Hilmo Muratovic (Brett 7) mit einem Remis in einem ungleichfarbigen Läuferendspiel mit einem Minusbauern für eine positive Trendwende. Wie in der Woche zuvor sorgte Peter Stromberg (Brett 4) wieder für den Big Point. Er machte mit einem Weißsieg den Mannschaftssieg klar. Das Remis von Günter Peters (Brett 3) stellte das Endergebnis von 5:3 her.

 

Am 29.11. landeten wir nur ein enttäuschendes Mannschaftsremis bei der 2. Mannschaft des SC Delbrück. Da die gegnerische Mannschaft nur zu sechst angetreten war und die beiden Spitzenbretter freigelassen hatte, lagen wir gleich mit 2:0 in Führung. Simon Hesse (Brett 7) tappte dann in eine Eröffnungsfalle und verlor seine Partie schnell, was zum 2:1 führte. Nach den Remisen von Andreas Schendzielorz (Brett 4) und Dr. Urlaub (Brett 8) schien ein Mannschaftssieg zum Greifen nah, da Peter Stromberg (Brett 3) über einen Mehrbauern verfügte, Karl Pecher (Brett 5) sogar eine Qualität und einen Bauern mehr hatte, während Vasily Rusanov (Brett 6) sich in einem sehr remisverdächtigen Endspiel befand. Der Mannschaftskampf drehte sich plötzlich zu unseren Ungusten, als Karl Pecher, vielleicht schon zu siegessicher, die einzige Konterchance des Gegners übersah und seine Dame für einen Turm verlor. Statt 4:2 stand es jetzt 3.3 und auch Vasily Rusanov, nachdem er ein Remisangebot seines Gegners ausgeschlagen hatte, verlor seine Partie. Hier holte Peter Stromberg noch den wichtigen Punkt zum 4:4, so dass wir nicht ganz mit leeren Händen die Heimreise antreten mussten.

 

Den dritten Sieg in Folge landeten wir am 8.11.15 gegen den SK BS Paderborn III mit 5:3. Damit konnten wir unseren Spitzenplatz in der Tabelle der Bezirksliga verteidigen. Gegen eine Mannschaft, die mit jungen Talenten gespickt, aber ersatzgeschwächt angetreten war, konnten wir zuerst an den hinteren Brettern punkten.

Vasily Rusanov (Brett 8) und Hilmo Muratovic (Brett 7) gewannen ihre Partien sicher. Nach den Remisen von Luca Esfehanian (Brett 6) und Andreas Schendzielorz (Brett 5) lagen wir mit 3.1 in Führung. Die beiden Siege von Hanna Sorial (Brett 1) und Burkhard Otte (Brett 2) sicherten den Mannschaftssieg, wobei beide gegen jugendlichen Gegner konzentriert spielen mussten, um siegreich zu sein. Die Niederlagen von Peter Stromberg (Brett 4) und Günter Peters (Brett 3) waren zwar ein kleiner Wermutstropfen, änderten aber am Gesamtergebnis nichts mehr.

 

Unser erstes Auswärtsspiel am 18.10. gegen den LSV Turm Lippstadt IV haben wir sicher mit 6:2 gewonnen. Durch die Siege von Hilmo Muratovic (Brett 7) und Hanna Sorial (Brett 1) gingen wir schnell mit 2:0 in Führung. Dann folgten die Remis von Günter Peters (Brett 2) und Luca Esfehanian (Brett 5) zum Stand von 3:1. Nach dem Sieg von Peter Stromberg (Brett 3), der in der Eröffnung schon eine Figur gewonnen hatte, holte Karl Pecher (Brett 6) den entscheidenden halben Punkt zum Mannschaftssieg, wobei er sich lange geschickt vertei8digen musste, um seine Partie nicht zu verlieren. Der Sieg von Vasily Rusanov (Brett 8) gegen einen sehr jungen Gegner und das Unentscheiden von Andreas Schendzielorz (Brett 4) machten den klaren Erfolg perfekt.

 

Beim Haverkamp-Pokal wurde die 2. Runde ausgelost. Auslosung und Ergebnisse sind unter der Rubrik "Vereinsturniere/ Haverkamp-Pokal" abrufbar.

 

Mit einem 6:2-Heimsieg sind wir am 27.9. gegen den SV Soest in die neue Saison gestartet. Das Ergebnis hört sich klar an, aber in einigen  Partien hatten wir bange Momente zu überstehen, bevor unsere Spieler ihre Begegnungen gewinnen konnten. Die größte Überraschung war, dass Hanna Sorial am Spitzenbrett seine Partie nicht gewinnen konnte. Er musste sich gegen einen Gegner mit knapp 400 DWZ-Punkten weniger mit einem Remis zufrieden geben. Zuvor hatten Luca Esfehanian (Brett 6) und Peter Stromberg (Brett 4) uns durch schön herausgespielte Siege mit 2:0 in Führung gebracht. Vasily Rusanov (Brett 8) hatte schon deutlich mehr Mühe und war mehrfach versucht, Remis anzubieten, bevor er zum 3:0 erhöhen konnte. Andreas Schendzielorz (Brett 5) nahm mit zwei Mehrbauern und etwas wenig Zeit auf der Uhr das Remisangebot im Sinne der Mannschaft an. Kurz danach endete, wie schon erwähnt, die Begegnung am Spitzenbrett remis zum Zwischenstand von 4:1. In den drei ausstehenden Partien hatten die Soester kurz vor der Zeitkontrolle teilweise erhebliche Vorteile oder hätten sie durch geschicktes Spiel erreichen können. Hier ist vor allem der Gegner von Karl Pecher (Brett 7) zu nennen, der eine Kombination übersah, bei der er hätte Material gewinnen können. Stattdessen landete er in einem verlorenen Endspiel, dass Karl Pecher souverän gewann. Ähnlich liefen die Dinge an Brett 2. Hier hatte der Soester einen starken Angriff, der laut Computeranalyse nicht mehr abzuwehren war. Aber in beiderseitiger Zeitnot griff der Soester fehl und Burkhard Otte konnte einen Läufer gewinnen, so dass er die Partie doch noch zu unseren Gunsten entscheiden konnte. Einzig Günter Peters (Brett 3), der mit einem Minusbauern in ein Leichtfigurenendspiel landete, musste nach fast sechs Stunden Spielzeit aufgeben, da sein Gegner diesen Materialvorteil langsam, aber stetig ausbauen konnte.

 

Am 24.7. ist unsere langjährige Spielleiterin Frau Barbara Brand nach langer Krankheit im Alter von 74 Jahren gestorben. Die Nachricht von Ihrem Tod erfüllt uns mit Traurigkeit, vor allem diejenigen, die Frau Brand aus Ihrer aktiven Zeit im Verein noch kannten. Sie hat den Verein über lange Jahre mitgeprägt und hat einige bedeutende Schachveranstaltungen nach Beverungen geholt und organisiert, hier vor allem die 1. Deutsche Damen-Einzelmeisterschaft nach der Wiedervereinigung im Jahre 1991. 
Als Verein haben wir Ihr viel zu verdanken und werden Sie in einem ehrenden Andenken bewahren!
 

Das letzte Saisonspiel am 12.4. gegen die Reserve der SG SF Brakel/ Bad Driburg ging mit 3:5 verloren. Diesmal konnten wir durch den Sieg von Dr. Urlaub (Brett 8) in Führung gehen. Die Führung war aber nach der Niederlage von Simon Hesse (Brett 5) und dem Remis von Günter Peters (Brett 4) wieder dahin. Aber nach dem Remis von Vasily Rusanov (Brett 7), der seinen Mehrbauern in einem ungleichfarbigen Läuferendspiel nicht verwerten konnte, sollte es noch schlimmer kommen.Thorsten Vieth (Brett 6) konnte dem Angriffsdruck des ehemaligen Brakeler Spitzenspielers Adolf Sucker nicht mehr  standhalten und verlor und auch Karl Pecher (Brett 3), der schon kurz nach der Eröffnung einen Bauern eingebüßt hatte, rutschte imjmer mehr in die Verlustzone.

Entscheidend war dann, dass Peter Stromberg (Brett 2), der in der Eröffnung schon eine Qualität gewonnen hatte, seine Partie aus der Hand gab und Matt gesetzt wurde. Aus dem möglichen Mannschaftsunentschieden wurde somit eine 3.5-Niederlage und der fein herausgespielte Sieg von Burkhard Otte am Spitzenbrett war nach der vorhersehbaren Niederlage von Karl Pecher  nur noch Ergebniskorrektur,

 

Im ausstehenden Endspiel des Haverkamp-Pokals 2014 setzte sich Burkhard Otte mit den weißen Steinen erfolgreich gegen Thorsten Vieth durch. Hierzu herzlichen Glückwunsch!

 

Pleiten, Pech und Pannen am 22.3. beim vorletzten Ligaspiel in Scharmede. Gegen den Tabellenletzten aus Scharmede, der bis dato noch keinen einzigen Punkt ergattern konnte, verloren wir mit 3,5:4,5. Diese peinliche Niederlage ist sicherlich unsere schlechteste Saisonleistung. Ohne auf Einzelheiten eingehen zu wollen, reihten sich hier einzügige Figureneinsteller, gewonnen Stellungen mit Mehrfigur, die nur zum Remis reichten, und eine viel zu schnelle Spielweise in entscheidenden Situationen aneinander, so dass auch die Siege von Hilmo Muratovic (Brett 1) und Vasily Rusanov (Brett 7) das Match nicht mehr retten konnten. Es bleibt zu hoffen, dass diese Vorstellung allen Beteiligten zur Lehre gereicht und das diese Fehler in Zukunft nicht mehr vorkommen mögen.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 2.3. standen die Ehrung der Vorjahressieger der vereinsinternen Wettbewerbe und die Vorstandswahlen im Vordergrund. Karl Pecher ist Vereinsmeister des Jahres 2014 mit 6.5 aus 7. Den 2. Platz belegt Burkhard Otte (5.5 Punkte) vor Hilmo Muratovic (4.5 Punkte). Die Blitzschachserie, die erstmals 2014 ausgetragen wurde, gewann Burkhard Otte unangefochten mit der Maximalpunktzahl von 40 Punkten. Beim Haverkamp-Pokal steht noch das Finale zwischen Thorsten Vieth und Burkhard Otte aus, welches möglichst zeitnah ausgetragen werden soll.

Bei den Vorstandswahlen gab es eine wichtige Neubesetzung. Günter Peters bekleidet ab sofort das Amt des 2. Vorsitzenden. Bei den anderen Vorstandsposten ändert sich nichts. 

 

Endlich wieder mal ein Erfolgserlebnis für unsere Mannschaft in der Bezirksliga. Mit einem 4:4 im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Bad Lippspringe sorgten wir am 1.3. für eine Überraschung, obwohl es lange nicht so aussah. Wegen einer Absage mussten wir zu siebt antreten und ließen das Spitzenbrett frei. Durch die Niederlage von Simon Hesse (Brett 5) lagen wir bald 0:2 zurück. Die Lippspringer zogen dann mit 4:1 davon, da Thorsten Vieth (Brett 6) und Günter Peters (Brett 4) remis spielten, während Klaus Timmermann (Brett 8) gegen einen nachgemeldeten Spieler, der eine Elozahl von über 2100 aufwies, nach langem Kampf die Waffen strecken musste. Doch dann setzte unsere Siegesserie ein, die uns doch noch das Mannschaftsunentschieden sichern sollte. Überraschend gewann Vasily Rusanov (Brett 7) seine Partie noch, obschon er mit einer Qualität zurück lag. Geschickt konterte er seinen Gegner aus, der durch die hartnäckige Verteidigung Vasilys entnervt, etwas zu forsch angriff, was sich schnell rächte. Zeitgleich gewann Karl Pecher (Brett 3) seine Partie. Er hatte seinen Gegner, der mehr als 200 DWZ-Punkte aufwies, während der gesamten Partie sicher im Griff. Und nachdem er eine Figur gewonnen hatte, setzte er zum finalen Mattangriff an, dem sein Gegner nichts mehr entgegen zusetzen hatte. Den letzten Punkt holte Burkhard Otte (Brett 2), der in einer lange ausgeglichenen Partie, nachdem er das Remisangebot seines Gegners abgelehnt hat, nach der Zeitkontrolle noch einen Punkt heraus holen konnte. Trotz dieses Unentschiedens übernahmen die Lippspringer die Tabellenführung. Da sie nur noch gegen den Tabellenletzten aus Scharmede spielen müssen, ist ihnen die Meisterschaft in der Bezirksliga wohl nicht mehr zu nehmen.

 

Bei der Reserve des SK Delbrück verloren wir am 25.1. unser erstes Ligaspiel in diesem Jahr deutlich mit 2,5:5,5. Gegen eine gut aufgelegte Delbrücker Mannschaft, die in dieser Spielzeit noch kein Spiel verlor, hatten wir ersatzgeschwächt keine Chance. Wir lagen schon relativ schnell mit 0,5:3,5 hinten, da Simon Hesse (Brett 4), Thorsten Vieth (Brett 5) und Klaus Timmermann (Brett 7) ihre Partien verloren und Vasily Rusanov (Brett 6) noch ein Remis heraus geholt hatte.Die Entscheidung zu Gunsten der Delbrücker war gefallen, als auch Hilmo Muratovic (Brett 1) aufgab. Die beiden Remise von Kurt Hensel (Brett 7) und Peter Stromberg (Brett 2) und der Sieg von Karl Pecher (Brett 3) waren da nur Ergebniskorrektur, konnten aber am Gesamtausgang nichts mehr ändern.

 

Beim Jugendturnier des  Paderborner Schachtürken-Cups 2014 haben wir mit sechs Jugendspielern am 28.12. in den verschiedenen Altersklassen teilgenommen. Gedankt sei den Eltern, die an diesem Samstag mit nach Paderborn gefahren sind. Ohne ihre Mithilfe wäre dieses Schacherlebnis nicht möglich gewesen.

In der U10 erzielte Otto Wenisch 2,5 Punkte aus 7 Runden und belegte den 42. Platz und Lukas Steingrebe holte 2 Punkte und lag am Ende auf Platz 45. Beide haben zum ersten Mal an diesem Turnier teilgenommen.

In der U12 holte Johann Wenisch 3,5 Punte (Platz 20), Noah Herrmann 3 Punkte (Platz 24) und seine Schwester Kiara 1 Punkt (Platz 37).

In der Altersklasse U14/16 war Friedrich Wenisch unser einziger Teilnehmer. Er holte 3 Punkte und landete ebenfalls auf dem 24. Platz.

 

Beim 3. Beverunger Weihnachtsturnier für Jugendspieler war Luca Esfehanian von der SG SF Brakel/Bad Driburg der überragende Spieler. Er gewann das Turnier, das mit 16 Teilnehmern gut besucht war, souverän mit 7 Siegen aus 7 Spielen. Den 2. Platz belegte der Vorjahressieger Simon Hesse mit 5,5 Punkten vor Noah Herrmann, der 4,5 Punkte erzielte. Den Pokal für den besten Grundschüler sicherte sich, wie im Vorjahr, Linus Schell aus Brakel.

Das Endspiel um den 1. Platz fand in dem siebenrundigen Turnier nach Schweizer System, wobei immer punktgleiche Spieler gegeneinander antreten, in der 4. Runde statt. Hier trafen die einzigen beiden Spieler mit 3 Punkten aus 3 Runden aufeinander. Luca Esfehanian spielte mit Weiß und Simon Hesse führte die schwarzen Steine. Dem Brakeler Spieler gelang es, seinen Beverunger Gegner aus der Eröffnung heraus unter Druck zu setzen. Nach dem Abtausch der Damen schien sich die Lage für Simon Hesse zu bessern, dann spielte dieser in der 15-Minuten-Partie zu schnell und stellte die Qualität ein, d.h. für seinen Turm erhielt er nur einen gegnerischen Läufer. Diesen Vorteil ließ sich Luca Esfehanian nicht mehr aus der Hand nehmen und gewann die Partie sicher. Auch in den restlichen drei Runden ließ der Brakeler Jugendspieler nichts mehr anbrennen und erzielt ein 100% Ergebnis, während Simon Hesse in der letzten Runde noch ein Remis abgab. 

Bei der Siegerehrung gab es für jeden Teilnehmer noch einen Preis, der bei den ehrgeizigen Teilnehmern aber nicht immer die Enttäuschung über eine schlechte Platzierung im Turnier aufwiegen konnte.

 

Die letzte Bezirksligabegegnung in diesem Jahr haben wir glücklich und knapp mit 4,5:3,5 gegen SK Geseke II am 7.12. gewinnen können. Weil die Geseker nur zu sechst angetreten waren, brauchten Günter Peters (Brett 4) und Dr. Urlaub (Brett 8) gar nicht spielen. Ihre Begegnungen wurden kampflos für uns gewertet. Unsere 2:0-Führung schmolz aber schnell dahin, da Simon Hesse (Brett 5) und Thorsten Vieth (Brett 6) ihre Partien verloren. Vasily Rusanov (Brett 7) brachte uns dann wieder in Führung, aber nach dem Remis von Hilmo Muratovic (Brett 1) musste Karl Pecher (Brett 3) seine Partie aufgeben, was zum Zwischenstand von 3,5:3,5 führte. Nun musste die Entscheidung am 2. Brett fallen. Hier hatte Burkhard Otte kurz vor der Zeitkontrolle  die Qualität mehr, aber einen Bauern weniger. Sein Gegner verpaßte in hoher Zeitnot zweimal den besten Zug und verlor den Mehrbauern. Wenige Züge nach der Zeitkontrolle verlor der Geseker noch zwei weitere Bauern und gab dann in hoffnungsloser Stellung auf. So gewann Burkhard Otte eine spannende Partie und holte den entscheidenden Punkt zum Mannschaftssieg.

 

Am 23.11. spielten in Paderborn zwei Mannschaften gegeneinander, die beide ersatzgeschwächt ins Rennen um Punkte gingen. Obwohl die 2. Mannschaft des SK BS Paderborn mehr Ersatzspieler an die Bretter setzen musste, waren wir mit dem letzten Aufgebot nach Paderborn gefahren, obschon wir nur zwei Stammspieler ersetzen mussten. Hilmo Muratovic (Brett 1) und der junge Friedrich Wenisch (Brett 8), der erstmals für unsere Mannschaft spielte, gerieten schon kurz nach der Eröffnung in Nachteil und verloren ihre Partien. Vasily Rusanov, der an diesem Sonntag seinen 77. Geburtstag feierte, remisiserte seine Partie. Nach den Niederlagen von Simon Hesse (Brett 4) und Kurt Hensel (Brett 7) hatten wir den Mannschaftskampf bereits mit 0,5:4,5 verloren. Hier nutzte es dann nichts mehr, dass Burkhard Otte (Brett 2) seine Partie gewann, Karl Pecher (Brett 3) aus einer vorteilhaften Stellung nur ein Remis heraus holte und Thorsten Vieth (Brett 5) aus einem theoretisch verlorenen Läuferendspiel einen halben Punkt rettete. Der Endstand von 2,5:5,5 ging in dieser Höhe also völlig in Ordnung. Es bleibt daher  nur zu hoffen, dass wir bei der nächsten Begegnung möglichst wieder mit unserer Stammmannschaft antreten können.

 

Das Rückspiel unserer Jugendmannschaft gegen die Jugendspieler der SF SG Brakel/ Bad Driburg ging am 22.11. deutlich mit 1:6 verloren. Die Brakeler, die diesmal in Bestbesetzung angetraten, waren diesmal zu stark für unsere Mannschaft. Nur Friedrich Wenisch an Brett 2 konnte seine Partie in eleganter Weise gewinnen. In den anderen Partien gewannen die Spieler der Heimmannschaft schnell die Oberhand und spielten konsequent ihre Partien zu Ende. 

 

Hier also die Paarungen des Revanchekampfes:

 

Brett 1: Luca Esfehanian   -  Simon Hesse    1:0

Brett 2: Julian Schulz   -   Friedrich Wenisch    0:1

Brett 3: Jessica Kluge   -   Johann Wenisch     1:0

Brett 4: Marlon Redeker   -   Pascal Reen    1:0

Brett 5: Johann Hobelitz   -   Noah Herrmann     1:0

Brett 6: Lutz Walter   -   Kiara Herrmann     1:0

Brett 7: Linus Schell   -   Otto Wenisch     1:0

 

 

Überraschungserfolg unserer Jugendmannschaft gegen Jugendspieler der SG SF Brakel/ Bad Driburg!!!

Am Samstag, den 27.9., konnten unsere Jugendspieler eine Auswahl aus Brakel überraschend deutlich mit 5,5:1,5 bezwingen.

Da die Brakeler und Driburger ersatzgeschwächt und leider nur zu sechst angetreten waren, spielte ein Brakeler Jugendspieler an Brett 6 und Brett 7 simultan und holte zwei Remis heraus. Bemerkenswert war trotzdem, dass wir kein einziges Spiel verloren haben. Auch das Remis von Simon Hesse an Brett 1 mit Schwarz war eine gutes Ergebnis gegen einen sehr starken Gegner.

 

Hier nun de Paarungen im Einzelnen:

 

Brett 1: Simon Hesse     -    Luca Esfehanian     remis

Brett 2: Friedrich Wenisch     -   Johann Hoblitz     1:0

Brett 3: Johann Wenisch     -     Linus Schell     1:0

Brett 4: Noah Herrmann     -     David Hoblitz     1:0

Brett 5: Pascal Reen     -     Lutz Walter     1:0

Brett 6: Kiara Herrmann     -     Marlon Redeker     remis

Brett 7: Otto Wenisch     -     Marlon Redeker     remis

 

Unser 1. Saisonspiel konnten wir am 7.9. in Lippstadt gegen die dortige 4. Mannschaft knapp mi 4,5:3,5 gewinnen. Simon Hesse, der Junior im Team, spielte erstmals am 5. Brett und gewann mit Weiß in überzeugender Manier. Diese schnelle Führung wurde durch die Niederlagen von Hilmo Muratovic (Brett 1) und Thorsten Vieth (Brett 6) wieder egalisiert. Nach dem Remis von Burkhard Otte (Brett 2) hatten wir bei einem Spielstand von 1,5:2,5 an allen Brettern vorteilhafte Stellungen. Und es dauert nicht lange bis Vasily Rusanov (Brett 7) seine Mehrfigur in einen Sieg umwandeln konnte. Kurz darauf patzte der Gegner von Klaus Timmermann (Brett 8). Der Lippstädter verlor seine Dame und erhielt dafür nur einen Läufer. Klaus Timmermann erbeutete kurz darauf noch einen Springer und der Lippstädter gab auf. Beim Stand von 3,5 :2,5 für uns einigten sich Karl Pecher (Brett 3) und Günter Peters (Brett 4) mit ihren Gegnern auf Remis, obwohl beide deutlich bessere Stellungen hatten. Beide handelten wohl nach der Devise: "Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach", was zu einem knappen, aber durchaus verdienten Mannschaftserfolg führte.

 

Bei der Schach-Kreismeisterschaft, die vom 22. - 24.8. in der Aula der Volkhochschule in Höxter stattfand, holte sich Hanna Sorial mit 5 aus 5 überlegen den Titel. Er gewann alle Partien souverän, was nicht weiter verwundert, da er mit einer Elo-Zahl von 2285 haushoher Favorit dieser Veranstaltung war. Burkhard Otte (SC Turm Beverungen) belegte mit 3,5 Punkte und der besseren Buchholz-Wertung den 2. Platz vor Dietmar Schilling aus Steinheim. Den Senioren-Pokal gewann Karl Pecher (SC Turm Beverungen), der im Gesamtklassement den 4. Platz belegte. Bester Jugendspieler wurde Julian Schulz aus Brakel, der 2,5 Punkte holte. Die Beteiligung an der Schach-Kreismeisterschaft war mit neun Teilnehmern allerdings sehr enttäuschend.

 

Am Samstag, den 5.7., ging die 1. Jugendmeisterschaft unseres Vereins zu Ende. Sieben Jugendspieler spielten in einem doppelrundigen Turnier gegeneinander. Mit 15 Minuten Bedenkzeit auf der Uhr spielt jeder gegen jeden, einmal mit den weißen und einmal mit den schwarzen Steinen   Überlegener Sieger wurde der Turnierfavorit Simon Hesse, der als ältester Spieler schon über eine Ratingzahl verfügt. Er holte 11,5 Punkte aus 12 Parien. Einzig der Zweitplatzierte Friedrich Wenisch aus Lauenförde konnte ihm ein Remis abknüpfen. Dabei holte er 8,5 Punkte und lag damit einen Punkt vor seinem Bruder Johann, der 7,5 Punkte erzielte und den dritten Platz belegte. Vierter wurde Noah Herrmann, vor seiner Schwester Kiara. Platz 6 belegte Pascal Reen vor dem achtjährigen Otto Wenisch, dem jüngsten Teilnehmer des Turniers.

Alle Spieler erhielten vom Jugendwart Karl Pecher, der das Turnier organisiert und geleitet hatte, und dem dafür unser aller Dank gebührt,  umfangreiches Lehrmaterial als Preise.